Alpin Loacker Outdoor Online Shop aus Österreich. Alles für deine Bergfreunde

Diese Seite unterstützt Ihren Browser nur eingeschränkt. Wir empfehlen, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

🌞 Summer Sale bis zu -30% 📢 nur für eine kurze Zeit

⭐⭐⭐⭐⭐ 150.000+ zufriedene Kunden 💪 Premium Ausrüstung seit 1993 💚

Merinowolle waschen & pflegen - Merino Bekleidung
Geschäftsführer Alpin Loacker
Felix Loacker liebt die Berge und hat mehrere Jahre Erfahrung im Bergsport. Seit er denken kann, faszinieren ihn Gipfel und die unberührte Natur. In den Bergen fühlt er sich frei und lebendig. Sie sind sein Zuhause und ein Ort, an dem er seine Komfortzone verlässt, wandert, Skitouren macht, klettert & mit dem Mountainbike fährt
Inhalte

Merinowolle bietet Dir im Vergleich zu synthetischen Materialien enorme Vorteile. Sie ist Temperatur regulierend, antibakteriell, schnelltrockend, leicht und weich – ohne zu kratzen. Aufgrund all ihrer Eigenschaften bleiben Merinosocken und Co. sogar über einen längeren Zeitraum „frisch“. 

Doch irgendwann musst Du natürlich auch Merino Unterwäsche waschen. Wie das geht und was es beim Merino Waschen zu beachten gibt, erfährst Du im folgenden Ratgeber. 

Merinowolle waschen: So geht`s 

Viele Menschen bekommen allein beim Gedanken an das Waschen ihrer Wollprodukte Schnappatmung. Kein Wunder! Schließlich läuft Wolle schnell ein. Doch ab sofort kannst Du ganz beruhigt sein.

Merino Waschen ist nämlich gänzlich anders. Wenn Du Dich an folgenden Tipps orientierst, hast Du lange Freude an Deiner Merinokleidung

Kann man Merinowolle in der Waschmaschine waschen? 

Ja! Du kannst sie bedenkenlos in der Waschmaschine waschen. Achte allerdings unbedingt darauf, dass Deine Merinowolle nicht zu heiß gewaschen wird.

  • 60 Grad und mehr sind Gift für das Naturprodukt!
  • Auch den Schleudern mag Merinowolle nicht. Deshalb sind herkömmliche Waschprogramme eher nicht geeignet.

Bei 30° C im Fein- oder Wollwaschgang hingegen kannst Du Merino bedenkenlos waschen. Das beste Waschmittel für Merinowolle ist übrigens ein pH-neutrales Wollwaschmittel ohne Protease. Warum? Das erfährst Du gleich!

Welches Waschmittel für Merinowolle?

Die Wolle hält gewöhnliches Vollwaschmittel zwar aus, es kann aber auf Dauer dazu führen, dass sie „härter“ wird. Hier ist nämlich oftmals Protease enthalten. Dieses Enzym sorgt dafür, dass eiweißhaltige Flecken entfernt werden.

Allerdings kann Protease auch die eiweißhaltigen Wollfasern zerstören. Deshalb solltest Du lieber darauf verzichten und pH-neutrales Waschmittel für Merinowolle verwenden.

Auf keinen Fall solltest Du Bleichmittel oder Weichspüler benutzen! Auch dadurch wird die Naturfaser angegriffen. Als einfaches Handwaschmittel genügt auch oftmals Shampoo.

Darauf musst Du beim Reinigen in der Waschmaschine achten 

Wie bei „normaler“ Wäsche empfiehlt es sich, dunkle und helle Produkte separat zu waschen, um ein Verfärben zu verhindern.

Vor dem Waschen solltest Du alle Kleidungsstücke auf Links drehen und eventuelle Reißverschlüsse schließen.

Das beste Ergebnis beim Merino Waschen erzielst Du, wenn Du sie separat, also ohne andere Materialien wäschst.

Wie wäscht man Merinowolle mit der Hand? 

Auf einer längeren Wanderung oder im Urlaub steht nicht immer eine Waschmaschine zur Verfügung. Doch mit Merinowolle ist dies kein Problem. Auch die altbewährte Handwäsche eignet sich nämlich, um Merino Socken zu waschen: 

Schritt 1:

Fülle dazu eine Schüssel, Badewanne oder ein Waschbecken mit handwarmem Wasser. 

Merinowolle waschen: Schritt 1

Schritt 2: 

Gib etwas Wollwaschmittel oder pH-neutrales Shampoo hinzu.

Merinowolle waschen: Schritt 2

Schritt 3:

Wasche nun Deine Merionokleidung vorsichtig aus. Wringen und starkes Rubbeln solltest Du dabei jedoch vermeiden.

Sind Flecken vorhanden, kannst Du Socken und Co. auch Einweichen. 

Merinowolle waschen: Schritt 3

Schritt 4:

Spüle die Merinowolle anschließend unter klarem Wasser aus. Wasserrückstände kannst Du vorsichtig herausdrücken. 

Merinowolle waschen: Schritt 4

Übrigens: Auf diese Weise kannst Du auch andere Merinobekleidung, wie z. B. Deine Merino Unterwäsche waschen.

Meine Merinowolle ist beim Waschen eingelaufen: Was kann ich tun? 

Wird Merinowolle zu heiß gewaschen, verkürzen sich die Fasern und die Wolle läuft ein. Auch zu viel Schleudern kann zum Einlaufen führen. Doch keine Panik! Mit folgendem Trick entspannst Du beides: Wolle und Deine Nerven.  

  1. Fülle eine Schüssel oder das Waschbecken mit lauwarmem Wasser. Löse etwas Babyshampoo oder Haarspülung darin auf.

  2. Weiche nun Deine eingelaufene Merinowolle darin mindestens 30 Minuten ein.

  3. Breite sie liegend auf einem Handtuch aus.

  4. Jetzt kannst Du vorsichtig (!) an allen Seiten dehnen. Zerre und Reiße jedoch nicht an der Wolle, um sie nicht zu beschädigen.

  5. Decke Dein Kleidungsstück mit einem weiteren Handtuch ab und drücke vorsichtig die Feuchtigkeit heraus.

  6. Anschließend kannst Du die Wolle während des Trocknens immer wieder erneut vorsichtig in Form ziehen. 

Sollte Deine Merinokleidung immer noch nicht die gewünschte Größe haben, kannst Du den Vorgang wiederholen!

Wenn Dein Dehnen jedoch erfolgreich war, wasche Deine Kleidung noch einmal bei 30 Grad im Wollprogramm, um alle Shampoo Reste zu entfernen. Benutze dazu Waschmittel für Merinowolle bzw. normales Wollwaschmittel. 

Merinowolle richtig trocken

Merinowolle mag keine heißen Temperaturen. Das gilt beim Waschen und Trocknen gleichermaßen. Deshalb solltest Du sie auch niemals (!) in den Wäschetrockner geben.

Merinoprodukte solltest Du nach dem Waschen einfach kurz ausschütteln und anschließend aufhängen oder liegend trocknen.

Merinowolle trocknen

Fusseln verhindern

Beim Herstellen von Wolle schleichen sich immer wieder kürzere Wollfäden ein. Diese kurzen Fäden können mit der Zeit an die Oberfläche gelangen und zu kleinen Knoten verfilzen.

Expertentipp: Das Fusseln kann verhindert werden, wenn man Merinoprodukte gelegentlich gemeinsam mit raueren Produkten in die Waschmaschine steckt (z.B. Denim Kleidungsstücke).

So werden die Knoten abgerubbelt, bevor sie überhaupt verfilzen. Doch auch hier solltest Du unbedingt den Fein- bzw. Wollwaschgang verwenden, damit die Wolle nicht versehentlich einläuft.

Merinowolle nach dem Waschen aufbewahren

Kleidungsstücke sollten nur in sauberem Zustand aufbewahrt werden – so werden Gerüche, Flecken und Schmutz Ansammlung verhindert. Wir empfehlen Dir, Merino nach dem Waschen und Trocknen nicht aufzuhängen, sondern gefaltet aufzubewahren.

Außerdem hat sich ein Mottenschutz im Kleiderschrank bewährt, um die Merinowolle zu schützen. 

Produkte aus Merinowolle bügeln

Merino springt nach dem Waschen in seine ursprüngliche Form zurück und macht Bügeln überflüssig. Kleine Falten lassen sich leicht aushängen.

Falls das Merinowolle Produkt doch gebügelt werden muss, stelle das Bügeleisen auf eine niedrige Temperatur oder ein spezielles Wollprogramm ein und wende ein bedrucktes Kleidungsstück unbedingt auf links. 

Fazit

Wie Du siehst, ist Merinowolle ein sehr pflegeleichtes Naturprodukt, was gerade auf längeren Wandertouren oder Trekking Abenteuern enorme Vorteile bietet. Dank der antibakteriellen Eigenschaften, ist es nicht nötig Merinokleidung oft zu waschen.

Selbst Unterwäsche und Socken kannst Du so bedenkenlos mehrere Tage tragen. Und wenn Du Deine Merino Socken & Co. waschen möchtest, sind Sie im Handumdrehen wieder einsatzbereit. Merinowolle ist nämlich besonders schnell trocknend.

Wir bei ALPIN LOACKER lieben unsere Merinoprodukte und tragen sie sogar im Alltag. Wann entdeckst Du Deine Liebe für das pflegeleichte Naturprodukt? 

FAQ

Kann man Merinowolle mit Shampoo Waschen?

Ja, wenn kein geeignetes Waschmittel für Merinowolle zur Hand ist, kannst Du auch pH neutrales Shampoo verwenden.

Muss man Merinowolle vor dem ersten Tragen waschen?

Da unsere Merinokleidung schadstofffrei produziert wird, musst Du sie vor dem ersten Tragen nicht waschen.

Kann man Merinowolle mit Essig waschen?

Auch wenn es ungewöhnlich klingt: Beim letzten Spülgang kannst Du tatsächlich einen Schluck Essig hinzufügen, um eventuelle Kalkrückstände zu entfernen und die Fasern weich zu halten. 

Warum stinkt Merinowolle nach dem Waschen?

Merinowolle stinkt nach dem Waschen nur, wenn sie nicht richtig getrocknet wurde. Dieses Phänomen kennst Du bestimmt auch von anderer Wäsche. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, können die Fasern nicht ordnungsgemäß trocknen. 

Verpasse keine interessanten Informationen und lies unsere anderen Beiträge:

1 Kommentieren

Anneliese am

Ich habe ein alpinloacker Shirt und bin begeistert. Kaufe jetzt für meinen Mann auch eines.