Alpin Loacker Outdoor Online Shop aus Österreich. Alles für deine Bergfreunde

Diese Seite unterstützt Ihren Browser nur eingeschränkt. Wir empfehlen, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

🌞 Summer Sale bis zu -30% 📢 nur für eine kurze Zeit

⭐⭐⭐⭐⭐ 150.000+ zufriedene Kunden 💪 Premium Ausrüstung seit 1993 💚

Blasen am Fuss beim Wandern
Geschäftsführer Alpin Loacker
Felix Loacker liebt die Berge und hat mehrere Jahre Erfahrung im Bergsport. Seit er denken kann, faszinieren ihn Gipfel und die unberührte Natur. In den Bergen fühlt er sich frei und lebendig. Sie sind sein Zuhause und ein Ort, an dem er seine Komfortzone verlässt, wandert, Skitouren macht, klettert & mit dem Mountainbike fährt.
Inhalte

Blasen am Fuß beim Wandern können Dir gehörig die Stimmung vermiesen. Schnell wird jeder weitere Schritt zur Qual und die Freude am Outdoor Abenteuer schwindet dahin. Damit Du ab sofort jede Tour wieder blasenfrei genießen kannst, haben wir passende Tipps für Dich zusammengestellt.

Wir zeigen Dir, wie Du mit einfachen Tricks Blasenbildung vermeidest und was Du im Ernstfall tun kannst, um mit Blase schmerzfrei weiter wandern zu können. So kannst Du jeden Trail mit Leichtigkeit meistern. Klingt gut, oder? 

Typische Ursachen für Blasen beim Wandern

Eine Blase an der Ferse oder am Zeh entsteht nicht zufällig beim Wandern. Es gibt verschiedene Ursachen. Diese sind:

  • Hitze: Gerade in der warmen Jahreszeit entstehen beim Wandern schnell Blasen am Fuß. Die Temperatur steigt in den Schuhen an und wird durch Reibung erhöht. Gönnst Du Deinen Füßen zwischendurch keine Pause, sind Blasen vorprogrammiert. 
     
  • Feuchtigkeit: Nicht nur im Sommer sorgt übermäßige Feuchtigkeit für Blasen beim Wandern. Schweißbildung an den Füßen ist für viele Wanderer ganzjährig ein Thema.
     
  • Druck und Reibung: Wenn Schuhe nicht richtig sitzen, entsteht ein Druckpunkt. Rutschenden Socken sorgen für Reibung. Beides hat unangenehme Folgen für Deine Füße.
     
  • Anatomische Ursachen: Für manche Menschen ist es fast schon normal, mit Blase zu wandern. Unabhängig vom Schuhwerk bringen sie von jeder Tour ein unangenehmes Andenken mit. Die Ursache liegt meist in einer Fuß-Fehlstellung wie Senk- oder Spreizfüßen.

Ursachen für Blasen am Fuß beim Wandern

Was kann ich gegen Blasen beim Wandern tun?

Tipps gegen Blasen beim Wandern gibt es wie Sand am Meer. Doch halten sie auch tatsächlich, was sie versprechen? Wir haben es für Dich getestet und zeigen Dir unsere Favoriten zur Blasenprophylaxe.

1. Passende Wanderschuhe tragen

Der wichtigste Punkt, um nicht mit Blase wandern zu müssen, betrifft das passende Schuhwerk. So kannst Du die häufigsten Ursachen wie Druckstellen, Verrutschen und Hitzebildung von vornherein vermeiden. Ein Wanderschuh sollte immer perfekt sitzen und zu Deiner Fußform passen. 

Viele Hersteller geben inzwischen entsprechende Hinweise, ob der Schuh eher für breite oder schmale Füße geeignet ist. Dies ist einer der wichtigsten Orientierungspunkte. Doch auch wenn der Schuh Deiner Fußform entspricht, heißt es noch lange nicht, dass er perfekt sitzt. Denn auch die 

  • Schafthöhe, 
  • Schnürung 
  • und Polsterung spielen dabei eine wichtige Rolle. 

Zudem solltest Du auch auf bestmögliche Atmungsaktivität achten, um Schweißbildung zu vermeiden.

Bei der Auswahl Deines Wanderschuhes solltest Du Dir deshalb ausreichend Zeit nehmen und nicht den Preis als oberstes Kriterium wählen. An guten Wanderschuhen solltest Du Deinen Füßen (und Deinem Rücken) zu Liebe nicht sparen.

Hast Du richtig gute Wanderschuhe gefunden und willst sie lange behalten, dann lies gleich im Anschluss diesen Beitrag:  Wanderschuhe pflegen und reinigen wie ein Profi

2. Die richtigen Socken gegen Blasen beim Wandern 

Socken gegen Blasen beim Wandern sind ebenfalls wichtig. Ihre Funktion wird jedoch leider oftmals unterschätzt. Strümpfe mit hohem Baumwoll- oder Elastananteil verhindern eine optimale Luftzirkulation. Auch schlecht sitzende Socken haben auf einer Wanderung nichts verloren. 

Ein optimaler Begleiter sind atmungsaktive Socken mit perfekter Passform wie Merino Socken. Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht paradox klingen mag, ganzjährig Wollsocken zu tragen, wirst Du sie garantiert nie mehr missen wollen! Wetten? Merino Bekleidung ist 

  • atmungsaktiv, 
  • kuschelig weich 
  • und bietet Dir ein unglaubliches Tragegefühl. 

Dank ihrer temperaturausgleichenden Eigenschaften gerätst Du nicht ins Schwitzen. Auch müffelnde Füße und Schuhe gehören mit Merino Socken ab sofort der Vergangenheit an.

Das Naturprodukt verhindert nämlich zuverlässig jegliche Geruchsbildung. Sogar nach mehrmaligem Tragen riechen Deine Socken und Schuhe absolut frisch.

Merino Socken zum Wandern

3.  Blasenpflaster oder Tape zur Prävention

Wenn Du neue Schuhe trägst oder durch Deine Fußform zur Blasenbildung neigst, solltest Du vorsorglich Tape gegen Blasen beim Wandern verwenden. Auch wenn Du unterwegs eine Reibung oder einen Druck spürst, ist ein Blasenpflaster oder Tape zur Prävention wichtig. 

Expertentipp: Diese speziellen Produkte sind atmungsaktiv und bieten eine zusätzliche Polsterung, um Deine Füße bestmöglich zu schützen.  

4. Frühzeitig pausieren

Frühzeitig pausieren ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die jedoch einigen Wanderern besonders schwerfällt. Wer hoch motiviert ist oder einen bestimmten Streckenabschnitt vor Einbruch der Dunkelheit schaffen möchte, ist natürlich eher gewillt, weiterzulaufen. Doch zu lange Strecken ohne Pause können sich schnell rächen. 

Wie kann ich Blasen beim Wandern vorbeugen? 

Mit 2 einfachen Tricks kannst Du Blasen beim Wandern vorbeugen. Das Beste: Beide Maßnahmen sind absolut kostenlos durchführbar. Das Einzige, was Du benötigst, ist Zeit.

Blasen beim Wandern vorbeugen

1. Regelmäßiges Barfußlaufen

Vielleicht fragst Du Dich, was Barfußlaufen mit Blasen beim Wandern zu tun haben soll. Schließlich trägst Du dabei ja keine Schuhe. Doch regelmäßiges Barfußlaufen ist eine der besten Möglichkeiten, Deine Füße zu trainieren. Einerseits optimierst Du dadurch Deinen Gang.

Andererseits „härtest“ Du Deine Füße ab. Auf Deinen Fußsohlen bildet sich eine natürliche Schutzschicht, die Deine Füße unempfindlich gegenüber Blasenbildung macht.  

2. Wanderschuhe rechtzeitig einlaufen 

Wenn Du mit neuen Wanderschuhen zu einer Tour aufbrichst, sind offene Blasen beim Wandern vorprogrammiert. Deshalb ist es IMMER wichtig, Deine Schuhe rechtzeitig einzulaufen. Lasse es dabei möglichst langsam angehen und steigere die Tragedauer schrittweise. 

Wir empfehlen Dir, neue Wanderschuhe zunächst für einige Stunden im Haus zu tragen, bevor Du mit Deinen Begleitern den ersten kürzerer Spaziergang unternimmst. Wenn Du ein gutes Tragegefühl verspürst, steht Eurer ersten gemeinsamen Wanderung nichts mehr im Wege!  

Blasen vom Wandern behandeln: Tipps für eine schnelle Heilung 

Autsch! Wenn Du als Andenken Blasen vom Wandern mitgebracht hast, ist dies ziemlich schmerzhaft. Du möchtest wissen, wie Du sie am besten behandeln kannst? Die folgenden Tipps sorgen für eine schnelle Heilung:

  1. Blasen solltest Du möglichst nicht öffnen! Darin befindet sich eine Flüssigkeit, die tieferliegende Hautschichten vor weiteren Verletzungen schützt und zur Heilung beiträgt.

    Wenn Du die Blase öffnest, besteht eine zusätzliche Infektionsgefahr. Ein Blasenpflaster beschleunigt die Heilung und lindert den Schmerz.

     
  2. Mit einer großen Blase hingegen bist Du so eingeschränkt, dass jeder weitere Schritt zur Tortur wird. In diesem Fall kannst Du die Blase aufstechen. Allerdings musst Du dabei auf absolut sterile Bedingungen achten, um eine Entzündung zu vermeiden.

    Sterilisiere dazu die Nadel und das umliegende Gewebe zuerst mit Alkohol. Steche dann am Rand der Blase die Haut ein, damit das Blasenserum ablaufen kann. Versorge anschließend die Wunde mit einer antiseptischen Salbe und einem Pflaster.

     
  3. Eine offene Blase vom Wandern sollte auch immer desinfiziert, mit einer Heilsalbe und einer gut gepolsterten Wundauflage versorgt werden. Dies betrifft auch Blasen, die sich von selbst geöffnet haben.

Fazit

Blasen beim Wandern sind ein ernstes Thema und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Mit den richtigen Wanderschuhen und Merino Socken kannst Du aktive Blasenprophylaxe betreiben. Auch regelmäßige Pausen und das Einlaufen Deiner Schuhe trägt maßgeblich zum Schutz bei. 

Solltest Du Dir dennoch eine offene Blase beim Wandern zugezogen haben, versorge diese möglichst noch an Ort und Stelle. Dies gilt übrigens auch für geschlossene Blasen. Nur so kannst Du sorglos Deine Tour fortsetzen.

FAQ

Wie lange dauert es, bis Blasen an den Füßen weggehen?

Die Heilungsdauer einer Blase hängt von der Größe und der Lokalisation ab. Normalerweise dauert zwischen wenigen Tagen bis zu 3 Wochen, bis Blasen den Füßen weggehen. 

Sollte ich die Blase öffnen oder nicht? 

Kleine Blasen solltest Du möglichst nicht öffnen. Wenn Dich eine sehr große Blase bei der weiteren Wanderung behindert, kannst Du sie mit einer sterilen Nadel öffnen. Denke dabei unbedingt an die anschließende Wundbehandlung!

Kann ich trotz Blasen wandern oder sollte ich lieber pausieren?

Eine kleine, geschlossene Blase kannst Du mit einem Blasenpflaster abdecken und weiterwandern. Große oder offene Blasen erfordern jedoch eine längere Pause. 

Verpasse keine interessanten Informationen und lies unsere anderen Beiträge.